About

  • English
  • Deutsch

Viola Pobitschka is a German film and theater actress based in Frankfurt. She began appearing on various stages at the age of 10, and later attended the Hannover University of Music and Performing Arts, where she graduated with a diploma in Drama.

Pobitschka was a member of the Ensemble at the Düsseldorfer Schauspielhaus in 2007-2011, and later joined the Hessisches Staatstheater Wiesbaden in 2012-2015. Since 2015 she has appeared as a guest on numerous German stages.

Formative stage roles include Juliet in Shakespeare’s Romeo and Juliet, Mephisto in Goethe’s Faust, Natasha in Chekhov’s Three Sisters, and Kleist’s The Marquise of O, to name a few. In addition to performing classic roles, Pobitschka also performed major roles in new plays. Highlights include Marla in Seventeen by Juliane Kann, and Franziska Meiser in Ferdinand von Schirach’s Terror.

In 2015 Pobitschka made her directorial debut, adapting Alice Munro’s short story “Dimensions” for the stage. The work was premiered at the ASPHALT Festival in Düsseldorf to high praise from the press.

Pobitschka appears regularly in film and television. Among others, she has worked with directors Stephan Wagner, Kai Wessel, Isabell Šuba, Julia Wolf and Simon Ostermann. In recent years, she has done work as a voice actor for audio books and radio play productions.

Viola Pobitschka ist eine deutsche Film- und Theaterschauspielerin mit Wohnsitz in Frankfurt am Main. Sie begann im Alter von 10 Jahren auf verschiedenen Bühnen zu spielen und besuchte später die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hannover, wo sie mit einem Diplom im Studiengang Schauspiel absolvierte.
Von 2007-2011 war Pobitschka Ensemblemitglied am Düsseldorfer Schauspielhaus, danach von 2012-2015 am Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Seit 2015 ist sie als Gast an zahlreichen deutschen Bühnen zu sehen.

Zu ihren prägenden Bühnenrollen zählen u.a. Julia in Shakespeares Romeo und Julia, Mephisto in Goethes Faust, Natascha in Tschechows Drei Schwestern und Kleists Die Marquise von O, um nur einige zu nennen.

Neben den klassischen Rollen spielte Pobitschka auch große Rollen in neuen Stücken. Zu den Highlights zählen Marla in Siebzehn von Juliane Kann und Franziska Meiser in Ferdinand von Schirachs Terror.

2015 gab Pobitschka ihr Regiedebüt, indem sie die Kurzgeschichte “Dimensionen” von Alice Munro für die Bühne adaptierte. Die Arbeit wurde auf dem ASPHALT Festival in Düsseldorf unter großem Lob der Presse uraufgeführt.

Pobitschka tritt regelmäßig in Film und Fernsehen auf. Unter anderem war sie in Arbeiten von Christian Hochhäusler, Stephan Wagner, Isabell Šuba, Julia Wolf und Kai Wessel zu sehen.
In den letzten Jahren hat sie als Sprecherin für Hörbücher und Hörspielproduktionen gearbeitet.